Eine Veranstaltung des Psychoanalytischen Seminars Zürich (PSZ) und der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) vom 9. bis 21. September 2017 im Theater der Künste an der Gessneralle 13, 8001 Zürich.

Das Selbst / Portrait hat Konjunktur, ist weitaus mehr als künstlerisches Genre. Es ist der Versuch, eine Identität mit sich selbst zu schaffen, der sich als Bild ebenso darstellen kann wie als Erzählung, als Bewegung und Geste, als Namen und als Spur. All diese Formate verweisen darauf, wie sehr diese Bildung des Selbst auf Andere und Anderes verwiesen und damit in dem, was es ausmacht, eine immer schon prekäre Angelegenheit ist, die kaum bei sich selbst ankommen kann, sondern sich immer weiter wandeln und über sich hinaus gehen muss. Dieser brisanten und durchaus hochaktuellen Dynamik des Selbst und seiner Bildungen wird diese Veranstaltungsreihe aus unterschiedlichen Perspektiven und mit wechselnden Formaten durch Beiträge aus Psychoanalyse, Philosophie, Kultur- und Naturwissenschaften und nicht zuletzt der Kunst nachgehen.

Konzept und Planung: Olaf Knellessen, Claudia Maria Lehner, Raphael Perret, Giaco Schiesser, Bohdan Stehlik und Una Szeemann.

Video und Schnitt: Milos Savic

Mit besonderem Dank an Ursula Rey von der ZHdK für die grossartige Organisation

Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Updates von Missinglink zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.