Die Veranstaltung im Theater der Künste war ein doppeltes Jubiläums:

40 Jahre PSZ, 10 Jahre The Missing Link.

Jubiläen sind Schnittpunkte, an denen man nicht zurück schaut, an denen es vor allem darum geht, dass es weitergeht. Das hat der Missing Link zum Anlass genommen, die Position und die Dotierung von Haupt- und Förderpreis umzukehren.

Begonnen wurde mit der Verleihung von The Missing Link, der an Eva Holling aus Frankfurt für ihr Buch Übertragung im Theater ging. Hayat Erdogan, inzwischen Co-Direktorin des Theater Neumarkt in Zürich hielt sozusagen als Kollegin eine brillante Laudatio.

Der Preis Link 2 Future wurde dieses Mal also zum Hauptpreis und mit 5000 CHF ausgestattet. Zudem wurde der Wahlmodus diesem Jubiläumsanlass angepasst: Die Jury hatte aus den Bewerbungen für den Förderpreis drei Arbeiten nominiert, von denen an der Veranstaltung selbst von den anwesenden Teilnehmer*innen des PSZ die Preisträger*in gewählt wurde.

Ausgewählt waren die Bewerbungen von Katharina Jabs aus Stuttgart, von Euiyoung Hwang aus Dresden und von John MacLean aus Berlin. Alle Arbeiten – Videos und Filme – wurden an der Veranstaltung selbst nochmals vorgestellt, nachdem sie zuvor auf der Website des PSZ bereits angeschaut werden konnten.

Und – wie es in Hollywood immer so schön heisst: The Link 2 Future went to Katharina Jabs für ihren Film TERRY JO WANTED. Insa Härtel gratulierte ihr mit einer begeisternden Lobrede aus dem Stegreif dazu.

Und hier ist der preisgekrönte Film von Katharina Jabs aus Stuttgart:

Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Updates von Missinglink zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.