Der Förderpreis Link 2 Future ging diesmal zu gleichen Teilen an zwei junge Künstlerinnen: An Alwina Heinz aus Dresden für ihre Zeichnungen zum Thema Wie entsteht ein Bild im Kopf? Und warum wird es so ausgedrückt wie es ausgedrückt wird? und an Lilian Robl aus Müncheen für ihr Video Denkogramm.

Beide Arbeiten greifen, wie Katja Baumhoff in ihrer Laudatio sagte, „die Formalität eines Diagramms, des Psychogramms, oder wie Lilian Robl es bezeichnet, des Denkogramms auf, doch sie beinhalten irrationale Momente, sie spielen bewusst mit den Möglichkeiten der Verschiebung und der Vieldeutigkeit, und vermeintlich ordnende Bildzeichen werden letztendlich nur genutzt, um Ordnungsmuster zu destabilisieren.“

Die Mitglieder der Jury: Insa Härtel, Kulturwissenschaftlerin /Hamburg/Berlin, Brita Polzer, Redakteurin Kunstbulletin, Zürich, Bernd Schwibs, Chefredakteur PSYCHE, Angelika Oberhauser und Olaf Knellessen, Psychoanalytiker*in und Vertreter*in des PSZ.

Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Updates von Missinglink zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.