TRAUMNACHT mit Andres Bosshard

Die Nacht der 1001 Träume war ein Ereignis. Im noch unfertigen Bühnenbild für die nächste Aufführung im Theater Neumarkt – mit einer riesigen Rampe, die in den Zuschauerraum kragte – bildeten sich verschiedene Gruppen von Besuchern, in denen untereinander Träume erzählt und gedeutet wurden. Die Sessions solcher Traumerzählungen und –deutungen wechselten sich ab mit künstlerischen Produktionen von Una Szeemanns Oneironautics und San Kellers Die Halbschlafenden, während gleichzeitig Karoline Schreiber sich neben eine Couch setzte, auf die sich Träumer*innen legen und einen Traum erzählen konnten, zu dem sie eine Zeichnung machte, die dann über einen Beamer auf die grosse Rampe projiziert wurde.

Die Szenerie wurde zu einem Traum, der dann die ganze Nacht bis in den Morgen weiterging. Man konnte im Saal schlafen und übernachten, spät abends wurde durch unseren Bartender Husam auf einer fahrbaren Bar die traumhaftesten Drinks serviert und Andres Bosshard lud ab Mitternacht zu einem musikalischen Klang-Flug rund um die Welt ein, der um 8 Uhr am Morgen wieder vor dem Theater landete. Diejenigen, die im Saal übernachteten, tauchten nicht nur in den Schlaf, sondern auch in diese Klänge ein, die sich mit ihren Träumen verbunden und vermischten, bis man am nächsten Morgen aus einer anderen und in eine andere Welt aufwachte.

Anschliessend gab es zur Stärkung für alle ein gemeinsames Frühstück.

Die Psychoanalytikerin und Kulturwissenschaftlerin Katrin Mackowski vom ORF/Ö1 hat über die Traumstationen und diese Traumnacht eine Radiosendung gemacht, die hier zu hören ist.

Eine Stadt im Traum

Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Updates von Missinglink zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.